Hämorrhoiden – Ursachen, Vorbeugung und Therapie

Hämorrhoiden – Der Ratgeber richtet sich an Personen, die selbst mit einem Hämorrhoidalleiden zu kämpfen haben oder Menschen, die Betroffenen helfen möchten. Mit dieser Volkskrankheit kommt schließlich beinahe die Hälfte aller über 30-Jährigen einmal im Leben in Kontakt.

Über Hämorrhoiden spricht man nicht gerne, obwohl sie jeder Mensch hat! Dieses falsche Schamgefühl führt leider häufig dazu, dass Betroffene mit den Hämoriden Schmerzen und Symptomen leben. Ein Arztbesuch wird so lange wie möglich hinausgezögert, weil es eben unangenehm ist über dieses Thema offen zu sprechen.




Die Folge ist leider eine extreme Einschränkung in der Lebensqualität. Die Beiträge zur Hämorrhoiden Behandlung richten sich an Hämorrhoidengeplagte und Menschen in deren Umfeld.

haemorrhoidalleiden-heilen-dauerhaft-ohne-operation

Es ist wichtig die Symptome und Ursachen zu kennen und sich kompetente Hilfe zu holen. Hämorrhoiden verschwinden leider nicht über Nacht, Sie müssen selbst tätig werden.

Inhaltsverzeichnis

Für die schnelle Linderung von Schmerzen, Nässen und Juckreiz gibt es viele rezeptfreie Medikamente, z. B. bei Amazon, die ganz bequem und anonym online bestellt werden können.

Hämorrhoiden – Was ist das?

Hämorrhoiden hat grundsätzlich erst mal jeder. Sie sind Bestandteil des Enddarms und übernehmen zusammen mit dem Schließmuskel die Abdichtung des Afters. Es handelt sich bei einer Hämorrhoide um stark durchblutetes Gewebe. Die Funktionsweise ist dabei ähnlich, wie bei Schwellkörpern. Sehr gute weiterführende Informationen finden Sie auch auf netdoktor.de.

Erkrankungen des Enddarms - Schematische Abbildung

Schematische Abb. von Hämoriden, Analfisteln, Analfissuren und Analabszessen

Gesunde Hemoriden verursachen keinerlei Probleme. Vom Krankheitsbild dem sog. Hämorrhoidalleiden spricht man erst, wenn sich das Aderngeflecht innerhalb des Gewebes erweitert und aufgrund dieser Ausdehnung die Hämorrhoide aus dem Rectum hervortritt. Dabei unterscheidet man Hämorriden nach 4 Schweregraden. Während Hämorrhoiden in Stadium 1 kaum Probleme verursachen, können Hämorriden des 4. Grades bereits eine anorektale Inkontinenz verursachen.

TIPP: Weitere Informationen über die verschiedenen Formen von Stuhl- und Harninkontinenz gibt es unter www.inkontinenz-information.de.

Der ständig geöffnete Schließmuskel sorgt für Sekretspuren in der Unterwäsche. Zur Erleichterung des Alltags bei dieser Symptomatik helfen Inkontinenzslips und Windelhosen * für Erwachsene.




Die typische Einteilung nach Stadium können Sie sich auf der Seite Hämorrhoiden Bilder anschauen. Neben schematischen Abbildungen der vier Stadien gibt es auch Fotos von symptomatischen Hämorriden. Bei Männern liegt dieses Krankheitsbild häufiger vor, als bei Frauen, wobei Frauen besonders häufig unter Hämorrhoiden in der Schwangerschaft leiden.

Wer unter Schmerzen oder leichten Blutungen im Analbereich leidet, denkt sofort an Hämorrhoiden, das muss allerdings nicht immer zutreffen. Es gibt viele Krankheiten, die eine ähnliche Symptomatik an den Tag legen. Einige weitere rektale Erkrankungen sind zum Beispiel:

Der Hämorrhoidalplexus – Aufgabe und Funktionsweise

Das komplette arteriovenöse Gefäßpolster wird als Hämorrhoidalplexus bezeichnet und läßt sich weiter in einen inneren und äußeren Plexus unterteilen. Innere Hämorrhoiden sind oberhalb der Linea dentata, dem Übergang des Epithelgewebes des Analkanals mit dem Epithelgewebe des Rektums, angeordnet.

Hämorrhoiden innenliegend und außen - Abbildung

innere und äußere Hämorrhoiden

Das Schleimhautephitel der inneren Hämorriden weisen keinerlei empfindliche Nervenenden auf, wodurch in diesem Bereich kein Schmerzempfinden existiert. Unter der Linea dentata sind die Äußeren ansässig. Dieses Gewebe, das sog. Anoderm, weist dagegen eine hohe Nervendichte auf und ist sehr schmerzempfindlich. Der innere und äußere Hämorrhoidalplexus weist eine gemeinsame vaskuläre Versorgung auf. Das ringförmige Gefäßpolster wird durch die Muskulatur des Schließapparats (Musculus canalis ani) innerhalb des Analkanals fixiert.

 

Mechanismus des Kontinenzorgans

Der Sphinkter allein ist nicht dazu in der Lage den After komplett zu verschließen. Flüssigkeiten und Gase könnten selbst bei voller Muskelkontraktion entweichen. Die Feinabdichtung übernehmen der Musculus canalis ani im Zusammenspiel mit dem Hämorrhoidalplexus. Dieses Gewebe füllt sich mit Blut und sorgt so für eine komplette Abdichtung des Afters. Diese Aufgabe verdeutlicht, dass entzündete Hemoriden nicht einfach entfernt werden können, da ansonsten eine Stuhlinkontinenz oder Flatulenz droht.




Wenn dem Gehirn über das Nervensystem mitgeteilt wird, dass der Mastdarm voll ist, ensteht das Gefühl sich in absehbarer Zeit entleeren zu wollen. Unwillkürlich erschlafft daraufhin die innere Schließmuskulatur und das Blut fließt aus dem Hämorrhoidalplexus ab. Willkürlich lässt sich dagegen dann die Ausscheidung über die äußere Schließ- und Beckenbodenmuskulatur steuern.

Hämorrhoiden Schematische Abbildung

Welche Symptome verursachen Hämorrhoiden?

Bitte nehmen Sie entsprechende Symptome ernst. Auch wenn diese Volkskrankheit in der Regel nicht lebensbedrohlich ist, sollte ein Fachmann den genauen Verlauf abklären, bzw. feststellen, ob es sich wirklich um ein Hämorrhoidalleiden handelt. Vermeintliche Hämorrhoiden Anzeichen können nämlich auch von bedeutend gefährlicheren Krankheiten, wie Darmkrebs herrühren.

Wenn Sie unschlüssig sind, ob Sie Ihren Hausarzt oder Proktologen kontaktieren sollten machen Sie unseren Hämorrhoiden Selbsttest. Im Anschluss sind einige typische Krankheitserscheinungen aufgeführt. Denken Sie aber daran, dass vergrößerte Hämorrhoiden auch ohne jegliche Symptome vorliegen können.

  • Druckempfindung am Anus
  • Helles Blut im Stuhl oder auf dem WC-Papier
  • Juckreiz nach dem Stuhlgang
  • Absonderung von Sekret und damit verbundenes schmieriges Gefühl am After
  • Sensorische Inkontinenz
  • Schmerzen beim Stuhlgang
  • Geschwulste und Ekzeme am Rektum

Weitere Hämorrhoiden Symptome >>

 

Hämorrhoiden Ursachen und Vorbeugung

Die alles entscheidende Ursache für eine krankhafte Vergrößerung der Hämorrhoiden gibt es nicht. Es gibt aber verschiedene Umstände, die das Auftreten eines Hämorrhoidalleidens begünstigen. So fördert z. B. eine häufige Verstopfung und zu geringe Flüssigkeitszufuhr die Erkrankung der Hemoriden. Weiterhin sind Personen mit langer sitzender Tätigkeit und wenig Bewegung öfter von Hämorrhoiden betroffen als aktivere Menschen.




Eine einfache Möglichkeit gegen Verstopfungen vorzugehen, stellt eine ballaststoffreiche Ernährung da. Wer Probleme hat auf natürlichem Wege ausreichend Ballaststoffe aufzunehmen, der sollte zusätzlich Ballastoffe in Tablettenform * kontrollieren. Eine gesunde Verdauung ist die beste Vorbeugung gegen ein Hämorrhoidalleiden.

Frauen leiden durch hormonelle Umstellungen während der Schwangerschaft und nach der Entbindung besonders häufig an Hemoriden. Eine erblich bedingte Bindegewebsschwäche gilt ebenfalls als Risikofaktor. Die nachfolgende Grafik zeigt drei wesentliche und trotzdem ganz einfache Schritte, um Problemen mit Hämorriden vorzubeugen. Vorsorge ist schließlich immer besser als Nachsorge.

Grafik - 3 Schritte gegen krankhafte Hämorrhoiden

Grafik: Drei wesentliche Schritte, um ein Hämorrhoidalleiden zu vermeiden.


 

Welche Medikamente helfen beim Hämorrhoidalleiden

Es gibt viele frei erhältliche Hämorrhoiden Medikamente, die aber bei akutem Hämorrhoidalleiden nicht immer Anwendung finden sollten. Vergrößerte Hämorrhoidalknoten verursachen beim Sitzen und Stuhlgang teilweise erhebliche Schmerzen. Ganz besonders wenn der Betroffene unter Verstopfung leidet bzw. sehr festen Stuhl hat.

Die Idee auf Abführmittel zurückzugreifen liegt dabei natürlich sehr nah. Hier ist allerdings Vorsicht geboten. Besprechen Sie die Verwendung von Abführmitteln unbedingt mit ihrem behandelnden Arzt. In den meisten Fällen führen derartige Mittel nämlich zu einer Verschlimmerung der Hämorrhoiden.

Abführmittel, auch Laxantien genannt, sorgen dafür, dass sich der Stuhl stark verflüssigt. Die wässrige Konsistenz der Ausscheidungen begünstigt gleich auf zweierlei Arten eine Verschlimmerung der Hämorrhoiden. Zum Einen verengt sich der Schließmuskel des Anus, da eine ausreichende Weitung bei der Darmentleerung nicht mehr erforderlich ist.

 

Probleme mit Laxantien

Die Trägheit des Schließmuskelsystems zieht dann einen Blutstau in den umliegenden Hämorrhoidalpolstern nach sich und verstärkt das Hämorrhoidalleiden. Bei längerer Anwendung von Laxantien führt die dauerhafte Verwässerung des Stuhls darüber hinaus zu einem Mangel an wichtigen Mineralien, die für die ausgeglichene und aktive Darmfunktion von Nöten sind.




Ein träger Darm neigt dann wieder zur Obstipation, was wiederum die Hämorrhoiden Schmerzen begünstigt. Werden Abführmittel also über einen längeren Zeitraum eingesetzt, erreicht man mit diesen Medikamenten genau das Gegenteil.

Weiterhin gibt es verschiedene Hämorrhoidensalben, Zäpfchen und Tabletten, die teilweise frei in der Apotheke erworben werden können. Wenn Sie auf der Suche nach einer guten Onlineapotheke sind, wo sie bequem und diskret Produkte gegen ihr Hämorrhoidalleiden bestellen können, werfen sie einen Blick auf unseren Beitrag Medikamente per Klick . Dort werden drei Versandapotheken genauer vorgestellt. Die meisten Produkte wirken antibakteriell, lokal betäubend und kühlend auf die vergrößerten Hämorrhoiden.

Eine kurzfristige Linderung der typischen Hämorrhoiden Symptome ist mit diesen Mitteln also problemlos möglich. Um die Ursachen des Hämorrhoidalleidens anzugehen, greifen diese Medikamente aber zu kurz. Viele Menschen schwören bei geschwollenen Augen und kleinen Fältchen ebenfalls auf Hämorrhoidensalbe. Da die Wirkstoffe der Salben gefäßverengent wirken, ist dieser Effekt auch keine Einbildung. Von der Nutzung im Gesicht, ist aufgrund vieler anderer Wirkstoffe dennoch abzuraten.

Behandlung und Operation von Hämorrhoiden?

Wenn eine Umstellung der Lebensgewohnheiten nicht mehr ausreicht und eine Behandlung mit Hämorrhoidensalbe und anderen Medikamenten nicht mehr weiterhilft, gibt es verschiedene Behandlungsmög- lichkeiten. Diese unterteilen sich in ambulante und stationäre Operationverfahren, die von einem Proktologen durchgeführt werden.

Hämoriden Behandlung

Hämoriden Behandlung

Nach Diagnose mittels Darmspiegelung oder Enddarmspiegelung, kommt in den Anfangsstadien häufig die Sklerosierung oder Verödung der Hämorrhoiden zum Einsatz. Eine weitere Möglichkeit stellt die Gummibandligatur dar. Neben diesen recht minimalinversiven Verfahren gibt es bei Hämoriden des 4. Grades eigentlich nur noch die chirurgische Entfernung der Hämorrhoidalknoten, die sog. Hämorrhoidektomie.

Mehr über Hämorrhoiden Behandlungen >> lesen.

Mehr über Hämorrhoiden Operationsverfahren >> lesen.

 

Was verspricht Linderung? – Hausmittel im Überblick

Neben der Vielzahl an Salben und Zäpfchen von Pharmakonzernen gibt es auch sehr viele Hämorrhoiden Hausmittel, die sich seit langer Zeit bewährt haben. Von Hämoridensalbe hört man auch immer mal wieder, dass sich diese Cremes vortrefflich zur Anwendung von Falten und geschwollenen Augen im Gesicht eignen.




Diesem Thema wird in einem eigenen Beitrag: Hämorrhoidensalbe gegen Falten. Pflanzen wie Kamille und Beinwell sind bereits seit dem Mittelalter für ihre heilende Wirkung bekannt. Verschaffen Sie sich einen ausführlichen Überblick im Bereich Hämorrhoiden Hausmittel.

* Amazon Partner Link