Homöopathische Mittel bei Hämorrhoidenleiden

Bei vergrößerten und entzündeten Hämorrhoiden muss nicht zwangsläufig immer auf die Schulmedizin zurückgegriffen werden. Viele Menschen haben bereits positive Erfahrungen homöopathischen Mitteln gemacht. Welche Globulis gegen Hämorrhoiden helfen, beschreibt der vorliegende Artikel…

Homöopathische Mittel gegen Hämorrhoiden

Homöopathische Mittel bei Hämorrhoiden

Hämorrhoiden sind Gefäßpolster am Ende des Mastdarms. Zusammen mit dem Schließmuskel sind sie für die korrekte Abdichtung des Afters verantwortlich. Leider können sich Hämorrhoiden krankhaft vergrößern und verursachen dem Betroffenen dadurch teilweise starke Schmerzen.

haemorrhoiden ohne operation behandeln

Die Missbildung dieser Gefäßpolster, kann so weit führen, dass die Hämorrhoiden aus dem After hervortreten und dadurch auch Inkontinenz verursachen können. Um es nicht soweit kommen zu lassen sollte man bereits in den anfänglichen Stadien handeln. Folgende Hämorrhoiden Bilder zeigen die unterschiedlichen Ausprägungen des Hämorrhoidalleidens.

Reagiert man erst in Phase 3 oder 4 der Erkrankung bleibt kaum eine andere Alternative als der operative Eingriff durch den Proktologen. Neben Hausmitteln und Medikamenten gibt es aber auch eine ganze Reihe homöophatische Mittel zur Heilung bzw. Linderung der Hämorrhoiden Symptome.

Was genau die krankhafte Ausbildung der Gefäßpolster bewirkt ist bis heute nicht abschließend geklärt. Als Riskofaktoren gelten aber ungesunde Ernährung, lange sitzende Tätigkeiten und Übergewicht.




Wer sich etwas näher mit dem Thema Homöopathie beschäftigen möchte, sollte hier den Artikel in der Apotheken-Rundschau lesen.

 

Homöopathische Mittel – Was hilft gegen Hämorrhoiden?

Die Anzahl an homöopathischen Mitteln denen eine positive Wirkung gegen Hemoriden zugesagt wird ist groß. Bei akuten Beschwerden in der Schwangerschaft oder zu festem Stuhlgang empfiehlt sich gegen Hämorrhoiden die Einnahme von Collinsonia Canadensis*.

Sehr wichtig ist bei der Ersteinnahme, dass die genaue Menge mit dem Heilpraktiker abgeklärt wird. Weitere homöopathische Mittel sind Aesculus* und Muriaticum acidum.

Wobei Ersteres besonders brennende Schmerzen im Anus lindert und das zweite homöopathische Mittel gut für Patienten geeignet ist, bei denen Wärme den Hämorrhoidenschmerz steigert. Die genannten homöopathischen Mittel sind längst nicht alle, die das Krankheitsbild von Hämorrhoiden entscheidend verbessern können.

Wer durch Hämorrhoiden zu starkem Durchfall und Unterleibskrämpfen neigt, ist gut damit beraten, den Stoff Aloe socotrina zu nehmen.

Kalium Carbonicum* eigent sich ausgezeichnet für Menschen, die im allgemeinen eine empindliche Verdauung haben und dementsprechend oft unter Magen- und Darmproblemen leiden.




Die meisten Heilpraktiker kombinieren folgende homöopathische Mittel als Grundlage zur Hämorrhoiden Behandlung:

Wenn wir Ihr Interesse für homöopathische Mittel geweckt haben, empfehlen wir Ihnen den Besuch der Webseite Homöopathie-Liste.de.

Dort sind über 250 homöopathische Mittel aufgeführt. Neben der ausführlichen Erläuterung der Wirkungsweisen wird auf die Potenzierung der Mittel und deren Anwendung eingegangen.

Folgende Themen könnten Sie auch interessieren: