Teebaumöl – Ein unterschätztes Hämorrhoiden Hausmittel


Die heilende Wirkung des Teebaumextraktes ist schon seit langer Zeit bekannt. Informieren Sie sich über den Vorgänger des heutigen Penicillins und lesen Sie mehr über die positive Wirkung auf Hämorrhoiden…

Teebaumöl Hämorrhoiden

Teebaumöl bei Hämorrhoiden

Die Homöopathie kennt viele natürlich Mittel, die diverse positive Wirkungen auf den menschlichen Organismus haben. So kann man aktuell auch verstärkt Berichte und Artikel über die heilende Wirkung von Teebaumöl lesen. Teebaumöl wird durch Destillation der Zweige und Blätter des australischen Teebaums gewonnen. Neben ätherischen Ölen ist auch der Wirkstoff Terpinen-4-ol enthalten. Der genannte Wirkstoff kann in allen verschiedenen Gattungen und Untergattungen von Myrten- gewächsen nachgewiesen werden und hat eine ähnliche antiseptische Wirkung, wie Penicillin. Inwieweit auch die Linderung eines akuten Hämorrhoidenleidens durch mit dem Wirkstoff im Teebaumöl erreicht werden kann, ist Gegenstand des vorlie- genden Artikels. Erfahren Sie alle positiven Eigenschaften dieses Naturprodukts.

 

Teebaumöl – Herkunft und Wirkungsweise

Die Aborigines nutzten einen Gemisch aus Teebaumöl für die Behandlung von diversen Wunden, Entzündungen und Hautproblemen. Vor Erfindung des Penicillin war Teebaumöl wegen seiner antibiotischen Wirkung weit verbreitet und Bestandteil der meisten Verbandskästen und Medizinausrüstungen.




Das Penicillin verdrängte aber schließlich das Teebaumöl und es geriet nach und nach in Vergessenheit. Eine Arznei- mittelzulassung gibt es für das Öl nicht, in konzentrierter Form gilt es sogar als gesundheitsschädlich und hautreizend.

 

Hämorrhoiden – Ein Tabuthema im Brennpunkt

Da sich der komplette Webauftritt Hämoriden-Behandlung.de mit dem Thema Hämorrhoiden befasst möchte ich hier die Definition nur kurz streifen und mehr auf die Beweggründe einer möglichen Teebaum Therapie eingehen. Jeder Mensch hat Hämorrhoiden, welche die Aufgabe haben, den Schließmuskel bei der Abdichtung des Afters zu unterstützen.

Diese Gefäßpolster, die sich ähnlich verhalten wie Schwellkörper werden leider meistens erst wahrgenommen, wenn sich diese krankhaft entwickeln. Die genauen Ursachen sind bis heute nicht genau geklärt.

Aus falschem Schamgefühl warten aber viele Betroffene so lange mit einer Behandlung oder dem Gang zum Arzt, bis eine Hämorrhoiden Operation unausweichlich ist. Daher liegt die Frage nahe, welche frei verfügbaren Heilmittel für eine heimische Therapie eingesetzt werden können, um die Verschlimmerung der Hämorrhoiden zu verhindern. Kann Teebaumöl die Krankheit heilen?

 

Teebaumöl – Ein Hämorriden Heilmittel?

Wie bereits erwähnt besitzt Teebaumöl eine antiseptische Wirkung und eignet sich deshalb zur Behandlung von Entzündungen und Desinfektion. Entzündete Hämorrhoidenpolster stellen da keine Ausnahme dar.




Als Einreibemittel oder Bestandteil eines Sitzbades ist Teebaumöl also vortrefflich zur Linderung von entzündeten Hämoriden geeignet. Besonders gut lässt es sich auch zur Reinigung des Afters verwenden. Viele Betroffene berichten auch von der Minderung psychischer Problemfaktoren, wie Stress oder mentale Tiefs.

Diese Wirkung lässt sich allerdings nicht medizinisch belegen. Teebaumöl ist keine Wunderwaffe gegen alle Krankheiten, sollte aber aufgrund seiner wundheilenden und schonenden Wirkung in jeder Hausapotheke zu finden sein. Teebaumöl kann dazu verhelfen die Entzündungsherde in vergrößerten Hämorrhoiden einzudämmen und besonders in Stadium 1. und 2. sind positive Effekte zu verzeichnen.

Bei fortgeschrittenem Stadium sollte allerdings auf Eigentherapie verzichtet werden und der Gang zum Proktologen erfolgen.

 

Folgende Themen könnten Sie auch interessieren: